A-Z Lyrics Database
Welcome! Login | Register
Lyrics   »   A   »   Angizia Lyrics   »   Pique Dame Und Rachmaninov, 1904 Lyrics

Angizia - Pique Dame Und Rachmaninov, 1904 Lyrics

Font:      
Align:    
  • Moskau, Winter 1904, Im Konzertsaal des Bolschoi-Theaters, am Swerlowplatz,
  • und abgelegen von diesen vierlen schon tagelang verschneiten Statuen,
  • setzten sich die letzten geladenen Gaste in den Saal und legten ihre
  • Kleider zur Seite. Nur Delegierte, Maler und Feuilletonisten in ihrer
  • kulturellen Eigenart schmollten noch in ihren Lehnstuhlen nebenan (im
  • Erker) und vergaben sich hinter den Fachern ihres Kartenspiels. Auben,
  • rundumher im Schneeaquarell, spazierte und plauderte das geistliche Moskau.
  • Gemultich geduckte Burgerhauser warfen blumerante Schattenbauten auf die
  • Nordseite des Konzertsaals, was die Sperrschrift des Papieranschlages an
  • der Pforte verdeckte und Kerzenlichter bis zum Dochtnacken erstickte. In
  • den Wohnbauten sah man Madchen in karierten Puffarmelkeidern, sie saben auf
  • farierten Samtpolstersesseln und umsaumten die glanzlosen Fenster ihrer
  • Baracken. Stets angeborene Wege und Hauser, Aus und Einblicke, die
  • Zacharias mit scharfen Blicken stach. Seine schon nabkalte Trommel hatte er
  • mit einem Fell zugedeckt und im Nacheinander dieses Nachmittags aus der
  • Pflicht in den Alltag getragne. Angelehnt an den Flugelrand der
  • Rundbogenfenster (zum Festsaal) starrte er in den prominenten
  • Menschenrummel im Odeum, der sich um ein Pianoforte versammelte, um
  • verschiedenen Virtuosen mit passivem Applaus zu schmeilchen. Zwischen den
  • riesigen Proszeniumturen lehnten Soldaten, die das Ausmab der Lichtstrecke
  • kontrollierten und nach Dochttoten und Parade nur mehr Glanz am weinroten
  • Teppichboden duldeten. Als der erste Virtuose in die Tasten des prunkvollen
  • Flugels schmetterte, lehnten sich alle grob und kleingewachsenen Menschen
  • auf und bedeckten ihr Herz, patriotisch und stolz auf Rachmaninows
  • Tondichtung, mit dem rechten Handrucken. Unbeirrt und stolzgemacht vom
  • Chauvinismus der Menschen im Saal legt Zacharias seine Trommel frei und
  • beginnt loszumaschieren, erst links, dann rechts, entschlossen in seine
  • Trommel zu schlagen. Er durchstobt die riesigen Holzturen und zieht
  • trommelnd in den Konzertsaal ein. Vor dem Pianisten angehalten - die
  • geladenen Gaste geizten nicht mit Hochmut und stachen ihn indes mit feurig
  • roten Blicken - lost er die Trommel aus der wundgeschundenen Lederschleife
  • und legt sie vor das Klavier. Es war sien letzter Trommelschlag. (Damals
  • war Zacharias 9 Jahre alt.)

  • Report error in lyric




    The Pique Dame Und Rachmaninov, 1904 lyrics by Angizia is property of their respective authors, artists and labels and are strictly for non-commercial use only.
    Copyright © 2009-2019 Azlyricdb.com. All Rights Reserved | Privacy policy | Blog
    You are now viewing Angizia Pique Dame Und Rachmaninov, 1904 Lyrics