A-Z Lyrics Database
Welcome! Login | Register
Lyrics   »   R   »   Reinhard Mey Lyrics   »   Sommermorgen Lyrics

Reinhard Mey - Sommermorgen Lyrics

Font:      
Align:    
  • Durchs offne Fenster dringt der Tag ins Zimmer
  • Und Morgenlicht durchflutet schon den Raum.
  • Ich spr dich neben mir, du schlfst noch immer
  • Und suchst ihn festzuhalten, deinen Traum.
  • Wie gerne hab ich es, neben dir geborgen,
  • Noch nachzudenken ber Dich und mich,
  • Wie gerne mag ich die hellen Sommermorgen,
  • Wie lieb ich Dich.
  • Deutlicher hr, ich jetzt schon vor dem Hause
  • Stimmen, Straengerusche, Autotrn.
  • Verstrichen ist die stille Atempause,
  • Du regst Dich, als scheinst Du es auch zu sprn
  • und blintzelst zu mir mit verschlafnem Lachen,
  • Ich ware auf den Blick allmorgendlich.
  • Wie gerne spr ich Dich neben mir erwachen,
  • Wei lieb ich Dich.
  • Wie hastig geht die Zeit spt am Tage,
  • Komm einen Augenblick noch nah zu mir.
  • Wann sag ich, wenn ich es Dir jetzt nicht sage,
  • Da ich glcklich bin mit Dir.
  • Von Deiner Wrme Deinem Rat umgeben,
  • Von Deiner Zrtlichkeit, wann sage ich,
  • Wie gut es ist, an Deiner Seite zu leben.
  • Wie lieb ich Dich.

  • Report error in lyric




    The Sommermorgen lyrics by Reinhard Mey is property of their respective authors, artists and labels and are strictly for non-commercial use only.
    Copyright © 2009-2020 Azlyricdb.com. All Rights Reserved | Privacy policy | Blog
    You are now viewing Reinhard Mey Sommermorgen Lyrics