A-Z Lyrics Database
Welcome! Login | Register
Lyrics   »   S   »   Schandmaul Lyrics   »   Das Seemannsgrab Lyrics

Schandmaul - Das Seemannsgrab Lyrics

Font:      
Align:    
  • Am ersten Tag - es graut der Morgen, der Jngling holt die Netze ein.
  • Es ist bitterkalt, die Brise steif, der Nebel hllt das Boot ganz ein.
  • Er trumt von warmer Stube noch, als die lieblich Stimme ihn ereilt.
  • "Dich friert wohl? Weisst du, niemand friert, wenn er in meinem Reich verweilt."
  • Was staunt der Fischer als er erblickt ein Mdchen auf den nahen Klippen,
  • wunderschn ist's anzusehen, das wallend Harr, die vollen Lippen.
  • Doch - oh je - dem Fischer frstelt, als er den Unterleib gewahrt.
  • Nicht Beine, einen Fischleib sieht er und flieht zum Hafen seiner Heimat.
  • Man hrt Geschichten, Mythen, Sagen,
  • Engelsgleich ihr golden Haar,
  • wsste ich nur wo, ich wrde es wagen,
  • zu lauschen dem Gesang - frwahr!
  • Fr einen Kuss von ihren Lippen
  • wrde ich alles geben, was ich hab'!
  • Mein Hab und Gut und meine Seele...
  • Am zweiten Tag - die gleiche Stelle, die ganze Nacht an sie gedacht,
  • die Schnheit auf der Klippe gestern hat ihn um den Schlaf gebracht.
  • Seine Augen suchen noch als Gesnge ihm sein Herz erweichen:
  • "In meinem Reich am Grund der See, nie Schmerz und Sorgen dich erreichen!"
  • Am dritten Tag - die gleiche Stelle, die ganze Nacht lang hielt er Wacht,
  • nicht aus dem Ohr die sssen Knge, tiefe Sehnsucht ist entfacht.
  • Er lehnt sich weit ber die Reeling, zu erblicken diese Frau.
  • Da ist sie, ganz nah bei ihm und streckt die Hnde nach ihm aus.
  • Man hrt Geschichten, Mythen, Sagen,
  • Engelsgleich ihr golden Haar,
  • wsste ich nur wo, ich wrde es wagen,
  • zu lauschen dem Gesang - frwahr!
  • Fr einen Kuss von ihren Lippen
  • wrde ich alles geben, was ich hab'!
  • Mein Hab und Gut und meine Seele...
  • Man hrt Geschichten, Mythen, Sagen,
  • Engelsgleich ihr golden Haar,
  • wsste ich nur wo, ich wrde es wagen,
  • zu lauschen dem Gesang - frwahr!
  • Fr einen Kuss von ihren Lippen
  • wrde ich alles geben, was ich hab'!
  • Mein Hab und Gut und meine Seele...
  • "So komm doch!" lockt sie und er streckt sich, greift behutsam ihre Hand.
  • Sie zieht sanft und er lsst sich gleiten, ber den Bootsrand.
  • Sie umarmt ihn, ksst ihn innig - gerne lsst er es geschehen.
  • Sie nimmt ihn mit sich, immer tiefer und er wart nie mehr gesehen.
  • Man hrt Geschichten, Mythen, Sagen,
  • Engelsgleich ihr golden Haar,
  • wsste ich nur wo, ich wrde es wagen,
  • zu lauschen dem Gesang - frwahr!
  • Fr einen Kuss von ihren Lippen
  • wrde ich alles geben, was ich hab'!
  • Mein Hab und Gut und meine Seele...
  • Man hrt Geschichten, Mythen, Sagen,
  • Engelsgleich ihr golden Haar,
  • wsste ich nur wo, ich wrde es wagen,
  • zu lauschen dem Gesang - frwahr!
  • Fr einen Kuss von ihren Lippen
  • wrde ich alles geben, was ich hab'!
  • Mein Hab und Gut und meine Seele - wrd' folgen in ihr Seemansgrab...

  • Report error in lyric




    The Das Seemannsgrab lyrics by Schandmaul is property of their respective authors, artists and labels and are strictly for non-commercial use only.
    Copyright © 2009-2018 Azlyricdb.com. All Rights Reserved | Privacy policy | Blog
    You are now viewing Schandmaul Das Seemannsgrab Lyrics