A-Z Lyrics Database
Welcome! Login | Register
Lyrics   »   S   »   Schandmaul Lyrics   »   Die Letzte Tröte Lyrics

Schandmaul - Die Letzte Tröte Lyrics

Font:      
Align:    
  • "Dem Volke die Musik verwehren!"
  • sprach der Knig voller Wut.
  • Statt dessen in stiller Andacht ehren
  • seinen Stolz und seinen Mut.
  • So sprach es sich herum im Land,
  • die Schergen waren brutal und roh
  • und jedes Instrument das man fand
  • brannte schon bald lichterloh.
  • Doch meine Trte fand man nicht.
  • Ich stand da, spielte meine Lieder.
  • Die Leute scharten sich um mich.
  • Wir zogen los, holten sie uns wieder...
  • Ohh, wie sollen wir von wahren Helden singen?
  • Ohh, mit Wein und Weib die Nacht verbringen?
  • Ohh, im Burghof herrscht Revolution!
  • Ohh, man hat uns die Musik gestohlen!
  • Die Trte hallt durch dunkle Gassen,
  • berall kommen Sie hervor.
  • Die Leute welche Stille hassen
  • sammeln sich vor dem Burgtor.
  • Des Knigs' Schlo - ein Pulverfa -
  • eingekreist von Menschenmassen,
  • und auf dem Thron sitzt leichenblass
  • der Knig und fhlt sich verlassen.
  • Denn meine Trte fand man nicht.
  • Ich stand da, spielte meine Lieder.
  • Die Leute scharten sich um mich.
  • Wir zogen los, holten sie uns wieder...
  • Ohh, wie sollen wir von wahren Helden singen?
  • Ohh, mit Wein und Weib die Nacht verbringen?
  • Ohh, im Burghof herrscht Revolution!
  • Ohh, man hat uns die Musik gestohlen!

  • Report error in lyric




    The Die Letzte Tröte lyrics by Schandmaul is property of their respective authors, artists and labels and are strictly for non-commercial use only.
    Copyright © 2009-2018 Azlyricdb.com. All Rights Reserved | Privacy policy | Blog
    You are now viewing Schandmaul Die Letzte Tröte Lyrics