A-Z Lyrics Database
Welcome! Login | Register
Lyrics   »   J   »   Joachim Witt Lyrics   »   Exil Lyrics

Joachim Witt - Exil Lyrics

Font:      
Align:    
  • Ich brauche einen Pfleger
  • Der mir die Haare kmmt
  • Und mir die Fe pudert
  • Wenn ich ans Sterben denk'
  • Ich bin auf einer Reise
  • Die mich vom LEben trennt
  • Ich sehe keine Preise
  • Fr Schlpfer, Schuh und Hemd
  • Ich spre Nervenstrme
  • So streng wie Achselschwei
  • Sie peitschen mir die Sinne
  • Und knppeln meinen Geist
  • Wilde Liebe, unerhrter Drang
  • Treibt mich nach vorn in deinen warmen scho
  • Rcksichtslos und halbverdorben
  • Steh' ich dann vor dir
  • Sowas wie dich hab' ich noch nie gesehn'
  • Ich fhl' die Hitze steigen
  • Sie zieht mir ins Gehirn
  • Ich mchte Muskeln zeigen
  • Und falle auf die Stirn
  • Ich selbst bin meine Heimat
  • Ich brauche Zeit und Raum
  • Ich lebe oft die Freiheit
  • Und wenn auch nur im Traum
  • Wilde Liebe, unerhrter Drang
  • Treibt mich nach vorn in deinen warmen scho
  • Rcksichtslos und halbverdorben
  • Steh' ich dann vor dir
  • Sowas wie dich hab' ich noch nie gesehn

  • Report error in lyric




    The Exil lyrics by Joachim Witt is property of their respective authors, artists and labels and are strictly for non-commercial use only.
    Copyright © 2009-2022 Azlyricdb.com. All Rights Reserved | Privacy policy | Blog
    You are now viewing Joachim Witt Exil Lyrics